Corona
Information

Corona-Schwerpunkt­praxis

Als Corona-Schwerpunktpraxis versuchen wir im Raum Wiesloch unseren Beitrag zur Überwindung der Pandemie zu leisten und bei Beschwerden, Sorgen und Ängsten beizustehen.

In einer Corona-Schwerpunktpraxis werden Corona-Tests gemacht sowie infizierte und potenziell infizierte Patienten versorgt, bei denen eine ambulante Versorgung medizinisch vertretbar ist. 

Dies gilt nicht nur für eigene Patienten, sondern auch solche, die von anderen Vertragsärzten, der 116 117 oder den Krankenhäusern zugewiesen werden.

Schutzimpfung gegen
Covid-19 (Corona Virus)

Wir haben immer wieder (auch kurzfristig) freie Impftermine mit mRNA-Impfstoffen (BioNTech/Pfizer) und Vektor-Impfstoffen (Johnson & Johnson).

Die Termine werden in unser Online-Buchungssystem eingestellt und sind ausschließlich online buchbar.

Die Anzahl der freien Termine ist abhängig von den Impfstoff-Lieferungen und von kurzfristigen Stornierungen bereits gebuchter Termine.
Sollten gerade keine Termine verfügbar sein, versuchen Sie es bitte ein paar Tage später erneut.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir KEINE Wartelisten führen.
Bitte kontaktieren Sie uns zu Impffragen auch nicht telefonisch.

Denken Sie bitte daran, zu Ihrem Impftermin nachstehende Unterlagen mitzubringen!

Impftermin RNA-Impfstoff

(BioNTech/Pfizer)

Impftermin Vektor-Impfstoff

(Johnson & Johnson)

Corona-Tests

Einen Termin für einen Corona-Abstrich können Sie hier online buchen.

Das MVZ Wiesloch bietet aktuell nur PCR-Tests an. 
Für Antigen-Schnelltests (z.B. für Restaurantbesuche) wenden Sie sich bitte an die verschiedensten Teststationen in der Umgebung.

Testkosten
Bei Krankheitsverdacht, zum Beispiel zur Bestätigung eines positiven Schnelltests, wird der PCR-Test von der Krankenkasse gezahlt. Weitere Informationen zur Kostenübernahme  finden Sie hier
Für PCR-Tests, die Sie wegen der „3G-Regel“ oder wegen einer Einreise ins Ausland bzw. Rückkehr aus dem Ausland durchführen lassen, tragen Sie die Kosten als Selbstzahler (70 € für Testergebnis in 1-2 Tagen).

Testdurchführung
Wir führen die Tests an unseren Corona-Fenstern auf dem Parkdeck hinter dem Ärztehaus durch, Einfahrt über die Schloßstraße und den Schloßweg auf den Parkplatz. Wir achten auf die strikte räumliche Trennung vom regulären Sprechstundenbetrieb und führen die Abstriche daher NICHT in den Praxisräumen des MVZ durch.
Bitte beachten Sie beim Anstehen die Abstandsregeln und das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes, da nur so Sie selbst und andere Menschen in Ihrer Umgebung geschützt sind.

Bitte bringen Sie unbedingt zum Test Folgendes mit:

Antworten zu häufig gestellten Fragen:

Die Ständige Impfkommission (Stiko) gab ihre Empfehlungen zur Auffrischungsimpfung erst ab, als die Phase der dritten Impfungen schon begonnen hatte. Die Stiko-Empfehlungen sind nicht verpflichtend, können aber Orientierung geben.
Eine Auffrischungsimpfung (mit dem mRNA-Imfpstoff von BionTech/Pfizer oder Moderna) empfiehlt das Gremium frühestens sechs Monate nach der zweiten Impfung insbesondere diesen Personengruppen:

  • Personen ab 70 Jahren
  • Unter 70-jährige Personen, die in Einrichtungen der Pflege für alte Menschen leben
  • Pflegepersonal und andere Tätige mit direktem Kontakt zu den zu Pflegenden in ambulanten, teil- oder vollstationären Einrichtungen der Pflege
  • Personal in medizinischen Einrichtungen mit direktem Patientenkontakt

Dies legen die Gesundheitsministerinnen und -minister von Bund und Ländern fest. Derzeit wird insbesondere folgenden Personengruppen eine dritte Impfung angeboten – und zwar mit einem mRNA-Imfpstoff (BionTech/Pfizer oder Moderna) und frühestens sechs Monate nach der zweiten Impfung:

  • Bewohnerinnen und Bewohnern sowie Pflegekräften in Pflegeeinrichtungen, in Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen und in weiteren Einrichtungen mit vulnerablen („verwundbaren“) Gruppen
  • Personen mit einer Immunschwäche oder Immunsuppression
  • Pflegebedürftigen, die zu Hause leben
  • Menschen ab 80 Jahren
  • Menschen ab 60 Jahren „nach individueller Abwägung, ärztlicher Beratung und Entscheidung
  • Menschen, die regelmäßig in Kontakt mit infektiösen Menschen stehen, „z. B. medizinisches Personal ambulant und stationär, Personal des Rettungsdienstes, mobile Impfteams
  • Kontaktperson ohne Symptome
    Zum Ausschluss einer Ansteckung nach Kontakt mit einer möglicherweise infizierten Person ist in der Regel ein Antigen-Schnelltest ausreichend. Wenn vom Gesundheitsamt gefordert, benötigen Sie einen PCR-Test (Ergebnis am Folgetag). Die Kosten übernimmt das Land.
  • Symptompatient: PCR Test + evtl. Schnelltest
    Um eine Corona-Infektion bei Symptomatik (Beschwerden) sicher auszuschließen, muss ein PCR-Test durchgeführt werden (von der Krankenkasse bezahlt).
  • Verlaufskontrolle: PCR-Test
    Als Verlaufskontrolle bei bereits nachgewiesener Infektion ist am besten der PCR-Test geeignet.
  • Um eine Corona-Infektion sicher auszuschließen, muss ein Abstrich entnommen werden, der ausreichend Material für die Untersuchung aus den Schleimhäuten aufnimmt. Dazu müssen wir je nach Test einen Abstrich in der Nase oder in Mund und Nase machen. Dies ist durch das tiefe Eindringen des Teststäbchens in die jeweilige Öffnung unangenehm, wird aber im Allgemeinen gut toleriert. Der Abstrich dauert ca. 10 Sekunden.
  • Um eine Corona-Infektion auszuschließen, ist einen Corona-Abstrich empfehlenswert.  
  • Bei jedem Infekt ist es sinnvoll, zu Hause zu bleibenn, um auch bei banalen Virus-Infektionen (Nicht-Corona) niemanden anzustecken.
  • „Symptomatische Maßnahmen“ wie die Einnahme von Paracetamol oder Ibuprofen helfen über die Beschwerden hinweg. Sie sollten zudem möglichst mindestens 2 l Flüssigkeit pro Tag zu sich nehmen.
  • Sollten Sie eine Krankmeldung benötigen, bekommen Sie diese auch am Corona-Fensterschalter (Parkdeck Ärztehaus).

Bitte betreten Sie NICHT die Praxis, sondern vereinbaren Sie einen Termin in unserer Infektsprechstunde. Am schnellsten geht dies online. Wir werden Ihnen möglichst kurzfristig helfen.  

Wir können gerne einen Abstrich durchführen. Buchen Sie auch dazu bitte einen Termin für einen kostenlosen Antigen-Schnelltest.

Wir bieten für ältere und Hochrisiko-Patienten eine dritte Impfung als „Booster“ an, sofern die letzte Impfung länger als 6 Monate zurückliegt.

Informationen zu den entsprechenden Stiko-Empfehlungen und zu den Richtlinien der Gesundheitsministerien finden Sie in den FAQ ganz unten auf unserer Corona-Seite. 

Die Drittimpfung wird im MVZ mit dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer durchgeführt.

Den Impftermin können Sie online buchen.